Sonntag, 5. März 2017

(Rezension) Red Rising von Pierce Brown

Titel: Red Rising
Autor: Pierce Brown
Erscheinungsdatum: 27. Oktober 2014
Verlag: Heyne
Band: 1 von 3
Seiten: 558
Preis: 16,99 Euro (Gebundene Ausgabe)
12,99 Euro (Broschiert)
9,99 Euro (Ebook)
Wertung: 5 / 5
 
 
 
Bildergebnis für red rising buchWenn du Gerechtigkeit willst, musst du dafür kämpfen!
Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen. Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht lebt in luxuriösen Städten inmitten üppiger Parklandschaften. Sein tief verwurzelter Gerechtigkeitssinn lässt Darrow nur eine Wahl: sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen. Dabei führt ihn sein Weg zunächst ins Zentrum der Macht. Der unerschrockene Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Denn um sie vernichtend schlagen zu können, muss er einer von ihnen werden …
 
 
 
Das Erste, was ihr über mich wissen solltet, ist, dass ich der Sohn meines Vaters bin.
 
 
 
Der Reihenauftakt der Trilogie "Red Rising" lag eine ganze Weile auf meinem Sub. Das lag wohl an der Seitenanzahl, denn das Buch zählt stolze 550 Seiten. Zudem sind das Thema und der Weltenentwurf recht komplex, sodass ich mir im Klaren war, dass ich mir für die Geschichte auf jeden Fall Zeit nehmen muss, da das Buch nichts für zwischendurch ist. Nachdem ich vor kurzem den Reihenauftakt beendet habe, kann ich das nur bestätigen!
 
Die Handlung ist zwar unheimlich spannend und verläuft meist sehr rasant, sodass die Seiten an einem nur so vorbeifliegen, ohne es wirklich wahrzunehmen. Dennoch dauert es seine Zeit, bis man sich in der Geschichte und in der fremden Welt zurechtfindet. Diese sind anfangs noch sehr undurchschaubar und erst nach und nach begreift man was die unterschiedlichen Schichten, in die Menschen eingeteilt sind, zu bedeuten haben und was sie in der Gesellschaft der vielen Planeten zu leisten haben, bzw. welchen Stellenwert sie haben. Die Roten, denen der sympathische Held Darrow angehört, stellen die niedrigste Kaste dar. Sie graben im Untergrund auf dem Mars Tag für Tag und übel wohl die härteste Arbeit aus. Sie nehmen ihr Schicksal aber tapfer auf sich, da ihr gesamtes Leben auf einer Lüge basiert und als Darrow durch einen herzzerreißenden Verlust die Wahrheit herausfindet, beginnt sein Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit.
 
Die Geschichte enthält soviel mehr als nur das was der Klappentext oder meine persönliche Beschreibung vermuten lassen! Die zahlreichen Wendungen im Buch sind  überraschend und der Autor schafft es jedes Mal den Spannungsbogen aufrechtzuerhalten. Viele Momente sind sehr berührend und gingen mir während des Lesens wirklich sehr nah.
 
Obwohl ich in letzter Zeit viele Romane mit ähnlicher Thematik gelesen habe, stellte "Red Rising" ein ganz neues Lesevergnügen für mich dar und ich habe über die vielen Ideen des Autors jedes Mal aufs Neue gestaunt!
Nun bin ich natürlich neugierig wie es weitergeht und muss mir so schnell wie möglich die Folgebände dieser grandiosen Science Fiction Trilogie zulegen!
 
 
 
"Red Rising" ist ein fesselnder Reihenauftakt mit tollen, authentischen Charakteren und einer wahnsinnig spannenden Handlung. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen! Von mir gibt es 5 von 5 Pusteblumen!
 
 
 
 
An dieser Stelle bedanke ich mich beim Verlag für das tolle Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde!

1 Kommentar:

  1. Huhu
    Lange werde ich wohl nicht mehr drumherum kommen :) dann muss ich es mir auch holen. Ich habe schon so viel positives darüber gelesen und es fällt auch genau in mein Beuteschema. Danke für die schöne Rezension!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen