Freitag, 18. Dezember 2015

(Rezension) Firelight - Brennender Kuss von Sophie Jordan

 
Hallöchen meine Lieben!
 
Heute möchte ich euch einen Fantasy- Roman vorstellen, der mir unglaublich gut gefallen hat. Falls ihr wie ich Talon (Julie Kagawa) - Fans seid, müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen!
 
Firelight - Brennender Kuss, Band 1 von Sophie Jordan
 
Klappentext:
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll? Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein – denn Will ist ein Drachenjäger. Eine außergewöhnliche Romantic Fantasy-Reihe um eine verbotene Liebe.
 
Erster Satz:
Als ich auf den stillen See hinausblicke, weiß ich, dass es das Risiko wert ist.
 
Meine Meinung:
"Firelight" ist wieder so ein Buch, das seit einer Ewigkeit auf meinem SuB vor sich hin gestaubt hat...Auf die Idee es überhaupt rauszuholen, kam ich eig. erst nach dem ich "Talon" von Julie Kagawa gelesen habe. Da mir die Neuerscheinung der Bestsellerautorin wahninnig gut gefallen hat und die Fortsetzung auf sich leider noch warten lässt, habe ich nach einer Alternative gesucht. Und ich kann nur sagen, es ist richtig schön, wenn man die gleich im eigenen Bücherregal entdeckt und somit kein Geld dafür ausgeben muss:)
Noch schöner war jedoch die Überraschung, als ich feststellen musste, dass "Firelight" tatsächlich noch besser als "Talon" ist! Talon ist eins meiner Lieblingsbücher, dennoch fand ich es stellenweise nicht so spannend und vor allem - schrecklich vorhersehbar! Zwar sind bei dem Jugendroman "Firelight" die meisten Wendungen auch nicht so extrem überraschend, dennoch wurde dieses Buch in meinen Augen tatsächlich spannender geschrieben als Talon.
 
"Firelight" ist sicher nicht jedermanns Geschmack. Es ist eben eine typische Teenie-Romanze, die sich auf der Highschool abspielt. Auch die Idee mit den Drachen und anderen Fantasy - Elementen ist nicht gerade neu oder originell, dennoch überzeugt dieses Buch auf ganzer Linie, vorausgesetzt, man lässt sich auf die Geschichte ein.
Ich war schon auf den ersten Seiten von dem Roman gefesselt, da es Anfangs sehr spannend zuging.
 
Die sympathische Protagonistin Jacinda ist eine Draki - eine Nachfahrin echter Drachen. Sie kann also ihre menschliche Gestalt abschütteln und sich in eine riesige, feuerspuckende Eidechse verwandeln. Ihre Mutter und ihre Zwillingsschwester Tamra sind jedoch ganz anders als sie. Ihre Mutter hat ihren inneren Drachen längst getötet, nachdem ihr Ehemann und Tamras und Jacindas Vater ermordet wurde. Tamra dagegen hat sich niemals in einen Drachen verwandelt.
Als Jacinda eines Tages einen Ausflug mit ihrer besten Freundin Az unternimmt, wird die Protagonistin von Drachenjägern in ihrer wahren Gestalt entdeckt und schwer verletzt. Sie flieht und versteckt sich in einer Höhle, die jedoch von einem der Jäger, Will,  letztendlich gesichtet wird. Der gutaussehende Junge mit den Bernsteinaugen greift Jacinda jedoch nicht an - er ruft auch nicht nach den anderen um sie zu töten. Vielmehr ist er von ihrem Wesen fasziniert und lässt sie laufen.
Nach diesem Vorfall flieht Jacinda mit ihrer Mutter und Tamra in die Wüste - weit weg von ihrem Clan und auch von Cassian, den sie demnächst heiraten sollte.
Im Gegensatz zu Tamra ist Jacinda mit ihrem neuen Leben überhaupt nicht zufrieden. Die karge Wüste und die heiße Luft sollen ihr helfen ihren Drachen für immer zu töten- so der Wunsch ihrer Mutter. Leider hat das Mädchen andere Pläne und träumt von Bergen und Nebel, die für einen Drachen überlebensnotwendig sind. Das Einleben fällt ihr sichtlich schwer - bis sie auf der Highschool auf Will trifft - und ihr Wiedersehen ungeahnte Gefühle in beiden erweckt und Konsequenzen nach sich zieht....
Jacinda, die die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt, ist eine sehr angenehme Protagonistin. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und mir sogar vorstellen, wie das ist, wenn man nicht mehr fliegen darf und für die Familie ein Geheimnis hüten soll, obwohl man nichts lieber möchte, als einfach nur frei zu sein.
 
Die anderen Charaktere wie z.B. Will, mochte ich sehr gern. Seine, Cassians und Tamras Entwicklungen waren jedoch ziemlich vorhersehbar. Vor allem bei Tamra war das deutlich zu sehen, sie würde mir im Laufe der Geschichte immer nur unsympathischer - zickiger, rachesüchtiger und neidischer. Sie gönnt ihrer Zwillingsschwester auch gar nichts und kann nicht verstehen, warum Jacinda sich in ihrer neuen Umgebung nicht wohlfühlt. Für Tamra ist es nur wichtig, beliebt zu sein und endlich in einer Cheerleadergruppe vor dem Schulpublikum auftreten zu dürfen.
 
Die Handlung ist stets spannend und manchmal auch überraschend. So z.B. verrät Will Jacinda lange nicht, wer er wirklich ist - denn er ist nicht nur ein Drachenjäger! Einige Enthüllungen fand ich also sehr interessant und obwohl ich so meine Vermutungen hatte, ist die Geschichte oft anders verlaufen, als ich es angenommen hatte.
 
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker und passt perfekt zu einem Jugendroman. Das Besondere daran waren in meinen Augen die vielen wunderschönen, detaillierten Beschreibungen. So konnte ich mir die Welt, in der Drachen, bzw. Drakis leben sehr gut vorstellen.
 
Das Ende ist wirklich spannend gehalten und viele Ereignisse überschlagen sich auf einmal. Außerdem gibt es einen fiesen Cliffhänger und da ich schon so etwas in der Art vermutet habe, habe ich vorgesorgt und mir die weiteren 2 Bände dieser Trilogie bestellt. Zum Glück war die Post gerade da und hat sie mir gebracht!!! :D So hat das große Warten seit gestern, nach dem ich mit dem Buch fertig geworden bin, endlich ein Ende:) Ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht!
 
Zitat:
Sicher. Ein Wort, das Mum besonders gern benutzt. Sicherheit bedeutet ihr alles - und hat mir all das hier eingebrockt : das Rudel zu verlassen, meinen inneren Draki zu töten, den Jungen zu meiden, der mir das Leben gerettet hat - den Jungen, der meinen Draki inmitten dieser sengenden Wüstenglut wiedererweckt hat, den einen, den ich so gerne kennenlernen will.
Warum kann sie das nicht verstehen? Was nutzt mir alle Sicherheit der Welt, wenn ich innerlich tot bin?
 
Cover:
Das Cover finde ich wunderschön! Vor allem gefällt es mir, dass die abgebildete und sehr hübsche Person, die hier zu sehen ist, stark an Jacinda erinnert. Die flammenroten Haare sind einfach nur ein Traum und das Markenzeichen der Protagonistin. Außerdem merkt man auch ziemlich schnell, dass es sich bei dem Roman um Drachen handelt.
 
Fazit:
Für mich eines meiner Highlights in den letzten Monaten. Zudem fand ich es sogar um Längen besser als Talon - und das soll schon etwas heißen. Ich fühlte mich stets unterhalten und konnte in eine sehr interessante Welt eintauchen, die wunderschön beschrieben wurde.
Von mir gibt es ganze 5 von 5 möglichen Sternen! Absolut empfehlenswert!
 
 
Über die Autorin:
Sophie Jordan wuchs im Hügelland von Texas auf, das sie schon früh zu Geschichten über Drachen, Kämpfer und Prinzessinnen inspirierte. Neben Literatur für Jugendliche verfasst die ehemalige High School-Lehrerin auch historische Romane. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit gerne mit der Aufnahme von zuviel Koffein (am liebsten in Form von Latte macchiato und Cherry Cola) und bespricht Handlungsstränge mit jedem, der zuhört ihre Kinder eingeschlossen.
Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in Houston.
 

1 Kommentar:

  1. Die Reihe habe ich auch geliebt und verschlungen. Tolle Rezension. :-)

    AntwortenLöschen