Sonntag, 1. Mai 2016

(REZENSION) Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

 
 
Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autorin: Jojo Moyes
Erscheinungsdatum: 21.03.2013
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 9783499267031
Seiten: 520
Band:  1 von 2
Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)
9,99 Euro (eBook)
      12,95 Euro (Hörbuch)
 
 
Lou & Will.
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.
 
 
Als er aus dem Bad kommt, ist sie wach, hat sich gegen das Kopfkissen gelehnt und blättert durch die Reiseprojekte, die neben seinem Bett gelegen haben.
 
 
Ich bin schon seit einer Weile um die Bücher der Bestsellerautorin Jojo Moyes herumgeschlichen und wollte endlich einen Roman von ihr lesen, da so viele davon schwärmen. Als ich auf den Trailer der Buchverfilmung zu "Ein ganzes halbes Jahr" stieß, wusste ich sofort, dass ich mit genau mit diesem Roman beginnen möchte! Leider wurde ich in der Zwischenzeit ziemlich zugespoilert, vor allem auf Facebook, da viele den Film mit dem Buch verglichen etc. Und mein größter Fehler war eben, dass ich den Klappentext vom 2. Band dieser Dilogie gelesen habe! Da wird nämlich das aller Entscheidende enthüllt und ich wusste schon im Voraus wie die Geschichte von Lou & Will endet!
Also ging ich sehr skeptisch und etwas enttäuscht an das Buch heran, da ich nicht mehr mit überraschenden Wendungen rechnete, die mich noch packen könnten.
Aber....! Als ich anfing den Roman zu lesen, konnte ich einfach nicht mehr damit aufhören!
 
Die Geschichte wird im größten Teil aus Lous Sicht erzählt und ich konnte nicht anders, als sie gleich ins Herz zu schließen. Sie ist 26, wird in dem Roman 27 - also genau wie ich jetzt:) und ist seit einer Ewigkeit mit ihrem Freund Patrick zusammen. Noch arbeitet sie in einem Cafe und ist soweit sehr zufrieden mit ihrem Job und auch mit ihrer Beziehung, obwohl sie und ihr Freund nicht mehr viele Gemeinsamkeiten haben, seitdem er Fitnesstrainer ist und an unzähligen Laufmarathons teilnimmt. Lou dagegen bleibt lieber zu Hause, schaut fern, nascht dabei gern oder sie blättert durch Modezeitschriften. Mode ist ihre Welt - sie interessiert sich für ausgefallene und bunte Kleidungsstücke, die wohl außer ihr wohl niemand jemals tragen würde.
Als sie ihre jahrelange Anstellung verliert, bricht für sie eine Welt zusammen. Ihre Familie, die von Lous Einkommen abhängig ist, trifft dies ziemlich hart. So muss die 26-jährige sich schnell einen neuen Job suchen, was sich aber als alles andere als leicht gestaltet. Da sie keine Ausbildung gemacht hat, gibt es in ihrer kleinen Heimatstadt nicht wirklich etwas passendes für sie. Ihre einzige Chance ist, sich für eine Anstellung als Pflegerin für einen Tetraplegiker zu bewerben, der vor 2 Jahren einen Unfall erlitten hat und seitdem querschnittgelähmt in einem Rollstuhl sitzt. Ohne jegliche Vorkenntnisse wird sie überraschenderweise angestellt.
Bei ihrem Vorstellungsgespräch erfährt sie, dass es sich um einen jungen, gutaussehenden Mann handelt und nicht um eine ältere Person. Womit sie noch nicht gerechnet hat, ist Will´s Einstellung zu seinen Mitmenschen generell und zum Leben insbesondere. So macht er Lou das Leben schon bald zur Hölle mit seinen fiesen Kommentaren und wäre da nicht die gute Bezahlung, auf die sie so dringend angewiesen ist, würde sie schon längst kündigen. Doch die beiden jungen Menschen müssen sich schon bald eingestehen, dass die gegenseitige Abneigung langsam verpufft und etwas ganz anderes an dessen Stelle tritt - Gefühle, mit denen sie niemals gerechnet hätten!
 
So, das war jetzt eine etwas lange Einführung in die Geschichte, aber ich kann euch versichern, dass der Inhalt auf jeden Fall viel mehr zu bieten hat!
 
Der Einstieg in das Buch fiel mir ziemlich leicht, da die Protagonistin eine sehr humorvolle Art besitzt, die Geschichte zu erzählen. Anfangs dachte ich, dass dieser Roman eben nur sehr traurig und ergreifend ist, weil sich alles um Will dreht, der einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten hat und seit dem an den Rollstuhl gefesselt ist. Und nicht nur das, er kann nämlich nicht nur seine Beine, sondern auch die Arme nicht bewegen und ist rund um die Uhr auf die Hilfe anderer angewiesen. Aber als er auf die lebenslustige Lou trifft, den Energiebündel, kann er nicht anders, als über und mit ihr zu lachen und das Leben wieder etwas zu genießen.
Bei dem Buch "Ein ganzes halbes Jahr" geht es meiner Meinung nach, in erster Linie um Selbstfindung und die Frage, wer man wirklich ist und sein will. Jojo Moyes hat mich tatsächlich zum Nachdenken gebracht und ich stelle mir diese Frage nun öfter, nachdem ich ihr Buch beendet habe. Ich denke nun über viele Möglichkeiten nach, die mir das Leben bietet, die ich so noch gar nicht betrachtet habe! 
 
Zu der Handlung möchte ich soweit nichts mehr verraten, außer dass die Geschichte durchgehend und konstant spannend geblieben ist. "Ein ganzes halbes Jahr" ist ein Buch, das eine unglaubliche Vielfalt zu bieten hat. Es bringt einen ständig zum Schmunzeln oder lässt den Leser Tränen lachen, wenn Lou & Will ihre sarkastischen Konversionen führen! Aber natürlich besitzt der Roman auch eine Tiefe, die einen sehr berührt und womöglich in ein tiefes, dunkles Loch ziehen kann!
Ich habe bei diesem Roman geweint, gelacht und mit den sympathischen Protagonisten zu jeder Zeit mitgefühlt! Lou & Will waren für mich absolut real und lebendig und ich habe selten so ein gutes Buch gelesen, bei dem alle Charaktere  auch die Nebenfiguren, dermaßen facettenreich ausgearbeitet wurden!
 
Der Schreibstil der Autorin ist einfach phänomenal! Die Autorin ist eine Meisterin darin, Gefühle und Emotionen so stark und authentisch an den Leser zu vermitteln, dass man sich dagegen überhaupt nicht wehren kann! Ich bin auf jeden Fall stark beeindruckt!
 
Wie die Geschichte von Lou & Will ausgeht, verrate ich natürlich nicht, ich kann euch aber sagen, dass das Buch in sich abgeschlossen ist. Dennoch hat sich die Autorin dazu entschieden, eine Fortsetzung zu schreiben, die "Ein ganz neues Leben" heißt. Ich denke, ich werde den 2. Band sicher noch irgendwann mal lesen auch wenn der 1. Teil für mich so weit beendet war.
 
Ich kann "Ein ganzes halbes Jahr" einfach jedem empfehlen! Es ist völlig egal, wie alt man ist oder welches Genre man sonst so liest, das Buch wird einfach jedem Leser das Herz stehlen!

 
 
"Sie sind ja verrückt. Ihre ganze Familie ist verrückt."
"Aber es hat funktioniert."
"Und Sie sind eine erbärmliche Sängerin. Ich hoffe, Ihr Vater war besser."
"Ich glaube, eigentlich wollten Sie sagen: <Danke, Miss Clark, für den Versuch, mich zu unterhalten.>"
"Ich schätze, das hat ungefähr so viel gebracht wie die ganze Psychotherapie, mit der ich schon traktiert wurde." , sagte er.
 
 
Das Cover finde ich ganz hübsch und die Farbwahl -cremeweiß, schwarz und rot gefällt mir sehr. Demnächst erscheint das Buch in einem neuen Cover, das die beiden wunderbaren Schauspieler Emilia Clarke und Sam Claflin zusammen zeigt. Auf die neue Aufmachung des Buches zum Film bin ich jedenfalls schon mal sehr gespannt!

 
*berührend, wunderschön, romantisch*
 
 
"Ein ganzes halbes Jahr" ist ein unglaublich berührender Roman, an den ich mich wohl noch in den nächsten 20 Jahren sehr genau erinnern werde! Ich habe das Buch geliebt und Lou & Will vergöttert! Der Schreibstil der Autorin und ihre einzigartige Geschichte haben es wirklich in sich, sie fesseln den Leser und lassen ihn nicht mehr los!
Von mir bekommt die Autorin 5 von 5 möglichen Blumen!  
 
 
 
Jojo MoyesJojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in Essex. Mit ihrem Roman «Ein ganzes halbes Jahr», der aktuell in Hollywood verfilmt wird, gelang ihr international der Durchbruch - auch in Deutschland stand der Roman monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste.




Diese Reihe besteht aus folgenden Bänden:



  



Kommentare:

  1. Hey!
    Ich habe dieses Buch letztes Jahr gelesen und wusste nicht wie es endet. Ich habe bis heute keine Rezi dazu geschrieben, denn meine Gedanken und Gefühle kann ich zu dieser Geschichte einfach nicht in Worte packen. Nur so viel: Dieses Buch hat mein Leben verändert!
    Die Fortsetzung habe ich gelesen und sie hat mich wirklich überzeugt. Mit dem ersten Band kann es aber natürlich nicht mithalten.
    Der Film ist für mich en absolutes Must See.
    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Gott sei Dank nur das Filmplakat gesehen - und habe das Buch nun schon seit Jahren im Regal stehen. Ich wollte kein kitschiges Buch lesen, habe mich aber überwunden und wurde wirklich total überrascht. Ich bin gerade fertig geworden und ich bin so begeistert.

    Trotz der Thematik ein so dermaßen lebensbejahendes Buch, unglaublich.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Casey

    AntwortenLöschen