Freitag, 1. Januar 2016

(Rezension) Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier

 
Hallo meine lieben!
 
Als erstes möchte ich euch ein frohes neues Jahr wünschen! Ich hoffe, ihr seid alle gut ins Jahr 2016 gestartet!
Ich starte meinen Tag gleich jedenfalls mit einer neuen Rezension, zu einem Buch, das ich jedoch noch im alten Jahr gelesen habe:
 
Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
 
Achtung! Bei diesem Buch handelt es sich bereits um den zweiten Band der Trilogie! Falls ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt, könnt ihr euch zuerst meine Rezension dazu hier mal ansehen:
 
 
****
 
Klappentext:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ...
 
Erster Satz:
Charles hatte es mir wirklich nicht schwergemacht, seine Tür zu finden: Sie war mit einem lebensgroßen Foto von ihm selber bedruckt, breit grinsend in einem blütenweißen Kittel, auf dessen Brusttasche "Dr.med.dent. Charles Spencer" stand, und darunter: "Der Beste, den Sie für ihre Zähne bekommen können."
 
Meine Meinung:
Nach einer längeren Pause, habe ich endlich beschlossen den zweiten Band dieser unglaublich unterhaltsamen und lustigen Trilogie zu lesen.
Ich hatte eig. schon befürchtet, dass mir der Einstieg deshalb etwas schwer fallen wird, weil ich bestimmt so einige Details bereits vergessen habe, aber die liebe Frau Gier hat eine kurze Zusammenfassung der letzten Ereignisse im Band 1 mit eingebaut. So konnte ich der Geschichte wieder bestens folgen und war gleich mittendrin.
Ich muss ehrlich sagen, der zweite Band hat mir eig. genauso gut gefallen wie der erste, obwohl dort eine etwas bedrückte Stimmung herrscht. Das liegt wohl an Liv, die die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt und es momentan gar nicht so leicht hat! Ihre Beziehung zu Henry läuft nicht so wie sie es sich wünscht, ihre kleine Schwester begibt sich während des Schlafwandels in Gefahr und Secrecy weiß wie immer über alles Bescheid und plaudert Livs peinliche Geheimnisse aus!
Nichts destotrotz gab es auch in diesem Band genügend lustige Stellen, über die ich lachen und schmunzeln musste. Der Humor von Liv ist auf jeden Fall ansteckend und ich habe auch diesmal ihre Sprüche geliebt!
Dennoch denke ich, dass sie in diesem Band eine eher negative Entwicklung durchgemacht hat, da sie sich in meinen Augen oft ziemlich kindisch und daneben benahm. Ich fand es schade, dass sie für Henrys Situation kein Verständnis hatte und oft die Egoistin schlechthin rausgelassen hat.
Was mir an diesem Band jedoch wirklich gut gefallen hat, war die Tatsache, dass wir die anderen Charaktere noch besser kennen lernen konnten.
 
Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor fluffig und locker leicht geblieben. Dadurch
kommt man auch sehr schnell durch das Buch, auch wenn nicht wirklich etwas spannendes passiert, was einen fesseln könnte.
 
Tatsächlich liegt mein großer Kritikpunkt an der Handlung und der nicht vorhandenen Spannung! In diesem Band passiert leider nur sehr wenig und was die Geheimnisse angeht, wie z.B. das mit Secrecy bin ich immer noch nicht weiter gekommen und auch nicht schlauer geworden. Schade! Da verschenkt die Autorin auf jeden Fall jede Menge Potenzial! Ein bisschen mehr Action hätte der Geschichte bestimmt gut getan!
 
Das Ende ist so gestaltet, dass man unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. Ich für meinen Teil möchte einfach nur unbedingt wissen, wie das mit dem Träumen funktioniert, was sich dahinter verbirgt und möchte natürlich das größte Geheimnis dieser Trilogie ergründen - nämlich wer Secrecy ist! Eine Vermutung habe ich schon seit dem ersten Band, die ich euch aber nicht verrate :D
 
Zitat:
"Obwohl ich mich nicht in eine Mondrakete verwandeln oder unsichtbar machen kann?", sagte ich also stattdessen. Henry nickte. "Das wirst du alles noch lernen. Du bist ungeheuer talentiert. In jeder Beziehung."
 
Cover:
Das Cover gefällt mir unglaublich gut! Die Verbindung zwischen Türkis und Silber finde ich wunderschön. All die kleinen Verzierungen wurden wirklich sehr liebevoll gestaltet und jedes noch so kleine Detail hat eine Bedeutung und stellt den Zusammenhang zum Inhalt perfekt her!
 
Fazit:
Der zweite Band dieser Trilogie ist leider wie so oft nur eine Überbrückung zwischen einem spannenden Auftakt und einem phänomenalen Ende der Geschichte. Obwohl ich es sehr genossen habe, diesen mittleren Band zu lesen, da dieser ziemlich unterhaltsam und oft auch humorvoll ist, war ich auf der anderen Seite enttäuscht, dass die Autorin kaum Spannung eingebaut hat. Es gab nur wenige Stellen, an denen wirklich etwas bedeutendes passierte. Vor allem die erste Hälfte hat mich ein bisschen gelangweilt und das fand ich schade.
Ansonsten hat es aber trotz etwas bedrückter und trauriger Stimmung, Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich freue mich jetzt schon sehr auf das große Finale! Da ich es nicht abwarten konnte, habe ich gleich mit dem dritten Band angefangen!
Von mir gibt es für Silber - das zweite Buch der Träume 4 von 5 möglichen Sternen, da mir außer Spannung auch auf jeden Fall die Tiefgründigkeit gefehlt hat Aber ansonsten - top!
 
 
Über die Autorin:
 
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.

Kommentare:

  1. Huhu! ^^
    Dir auch erst mal ein Frohes Neues! :)

    Und ich liebe die Silber-Trilogie und den Schreibstil der Autorin einfach abgöttisch! :D
    Allerdings finde ich im Gegensatz zu dir den zweiten Teil sogar noch besser als den ersten, aber das nimmt ja jeder anders wahr. ;)
    Den dritten Teil habe ich von meiner Oma zu Weihnachten geschenkt bekommen und auch direkt durchgelesen und ich muss sagen, dass mir der Teil am besten gefallen hat, auch wenn die Auflösung bezüglich Secrecy nicht sooo die Überraschung war. ^^
    Aber ich verrate jetzt weiter nichts und wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen! ♥
    Schöne Rezi und LG :D

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    auch dir wünsche ich ein frohes neues Jahr! :)

    Ich gebe dir absolut Recht, ich fand den zweiten Band von Silber leider auch eher wie eine Überbrückung. Liest du denn schon den dritten? Ich habe ihn erst letzte Woche gelesen und fand ihn noch mal viel besser, ein wirklich gelungener Abschluss. :)

    Liebe Grüße,
    Hanna
    http://zwei-sichten-auf-buecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen