Mittwoch, 14. Februar 2018

REZENSION - Nemesis - Geliebter Feind von Anna Banks




Titel: Nemesis - Geliebter Feind
Autorin: Anna Banks 
Erschienen: 13. Juni 2017 
Band:
Seiten: 433
Verlag: Cbt 
Preis: 12,99 Euro (Taschenbuch) 
9,99 Euro (Ebook) 
Wertung: 4 / 5 











Verliebt in den Feind

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?







Auf  "Nemesis - Geliebter Feind" bin ich in erster Linie durch das schöne Cover aufmerksam geworden. Der Klappentext überzeugte mich ebenso auf Anhieb und so war das Buch natürlich schnell gekauft:) 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir jedoch alles andere als leicht. Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist ziemlich komplex. Auch wird die Story aus zwei Perspektiven erzählt, nämlich einmal aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Sepora und dann noch aus Tariks Sicht in der Erzähler Form. Zwar ist das absolut nicht verwirrend, aber so bekommt man als Leser schon mal sehr viele Informationen auf einmal, die man erst einmal verdauen und sich merken muss. Da es sich um einen High Fantasy Reihenauftakt handelt, ist hier erstmal für den Leser vieles neu, das erst erkundet werden muss. 

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ganz gut. Anna Banks schreibst schön flüssig und fesselnd, sodass ich das Buch nur ungern aus der Hand legen wollte. 

Die Charaktere sind der Autorin ebenso gelungen. Die Protagonisten Sepora und Tarik empfand ich beide als klug, stark und authentisch. Auch die Nebencharaktere waren toll ausgearbeitet und ergänzten die Geschichte perfekt. 

Die Handlung ist stellenweise sehr spannend, aber ich fand auch, dass es dennoch einige langatmige Stellen gab, vor allem am Anfang, da ich in die Geschichte nur mit Mühe reingekommen bin. 







Trotz Startschwierigkeiten konnte mich "Nemesis - Geliebter Feind" auf jeden Fall überzeugen. Von mir gibt es 4 von 5 Kronen! 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen