Sonntag, 15. Januar 2017

(Kurz - Rezension) Ein paar Worte zu..."Die Beschenkte" von Kristin Cashore

 
Titel: Die Beschenkte
Reihe: Die sieben Königreiche
Autorin: Kristin Cashore
Erscheinungsdatum: 26. August 2009
Verlag: Carlsen
Band: 1 von 3
Seiten: 496
Preis: 19,90 Euro (Gebundene Ausgabe)
5,99 Euro (Taschenbuch)
9,99 Euro (Ebook)
Wertung: 3 / 5
 
 
 
Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen Bo begegnet, weiß sie sofort, dass auch er eine Gabe hat – sie ist sich nur nicht sicher, welche. Sie selbst hat die Gabe des Tötens und ist in allen sieben Königreichen gefürchtet. Dennoch hat Bo keine Angst vor ihr und ringt beharrlich um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten – und zu einem leidenschaftlichen Paar.
 
 
 
 
Vor kurzem habe ich den ersten Band der Trilogie "Die sieben Königreiche" beendet, welcher mich leider nicht so ganz überzeugen konnte.
 
Das Cover des 1. Teils, sowie der Folgebände, sieht vor allem im Regal richtig hübsch aus und auch der Klappentext hörte sich spannend an und weckte schnell mein Interesse. Auch die vielen positiven Meinungen zu den Büchern stärkten mich in der Ansicht, mit der Trilogie endlich anzufangen, da sie bereits seit langem auf meinem SuB lag...
 
Die Idee des Buches war an sich wirklich gut und auch die malerischen Beschreibungen all der Fantasy - Elemente und der Welt, die die Autorin erschaffen hat, waren treffsicher und sehr gelungen. Ich konnte mir jeden Ort bildlich vorstellen und auch die Charaktere waren liebevoll und sehr detailliert ausgearbeitet. Vor allem Katsa und Bo schloss ich ins Herz, da es einfach unmöglich war, die beiden nicht zu mögen!
 
Dennoch habe ich für das Buch eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, bis ich es endlich zu Ende gelesen hatte. Das lag vor allem an den vielen langatmigen Stellen und der Tatsache, dass im Grunde in der gesamten Handlung nur wenig passierte. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin sich in ihren Details und Beschreibungen zu stark verloren hat und sich vom Alltäglichen ablenken ließ. Zwar kam Anfangs und zum Schluss noch einmal Spannung auf, aber der Mittelteil war mir definitiv zu lang.
Nun überlege ich natürlich, ob es sich eig. lohnt, noch die weiteren 2 Bände zu lesen, die ich mir bereits vor einiger Zeit gekauft habe, in der Hoffnung, dass die Reihe wirklich das ist, was sie verspricht - fesselnd und spektakulär...
 
Fazit: Ich glaube, ich bin an den Reihenauftakt mit zu hohen Erwartungen herangegangen, denn im Endeffekt konnte mich der erste Band leider nur wenig überzeugen! Deshalb gibt es von mir nur 3 von 5 Pusteblumen!
 
 

Kommentare:

  1. Schade, dass es dich nicht überzeugen konnte. Ich glaube, das Buch habe ich mal iiiiiiirgendwann geschenkt bekommen und seitdem vergammelt es in meinem Regal, hatte mir nicht mal den Klappentext durchgelesen :D Aber deine Rezension macht mich gerade neugierig. :)

    LIebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    ich sehe das ähnlich wie du. Die Charaktere sind liebevoll, man schließt sie schnell ins Herz, und die Idee ist wirklich gut, aber etwas langatmig ist das Buch schon. Der zweite Band "Die Flammende" war aber in meinen Augen so öde, dass ich die Reihe abgebrochen habe. Da die drei Bücher zwar in derselben Welt spielen, die Hauptfiguren aber andere sind, ist es irrelevant, ob man die Folgebände liest oder nicht. Katsas und Bos Geschichte ist mit dem ersten Band - soweit ich weiß - zu einem Abschluss gebracht worden.

    Liebe Grüße
    Violetta

    http://wispertraeume.blogspot.de/

    AntwortenLöschen