Sonntag, 22. März 2015

(Rezension) Blessed - Für dich will ich leben von Susanna Ernst

Hallo meine lieben Leser!
 
Gestern habe ich ein Buch zu Ende gelesen, dass mir sehr gut gefallen hat. Und hier ist es:
 
Blessed - Für dich will ich leben von Susanna Ernst
 
 
Buchdetails:
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 21.01.2013
Aktuelle Ausgabe: 21.01.2013
Verlag: Oldigor Verlag
Seiten: 490
Band: Einzelband
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Preis: 16,90 Euro (Taschenbuch)
5,99 Euro (eBook)
 
Klappentext:
'Heute beginnt ein neuer, besserer Abschnitt in meinem Leben', dessen ist sich Emily Rossberg sicher, als sie am Morgen nach den Sommerferien erwacht. Erst vor wenigen Monaten ist sie mit ihrer Familie nach L.A. umgezogen und fühlt sich noch immer nicht heimisch in diesem ihr fremden Land. Zumindest wird das anbrechende Schuljahr neue Schüler mit sich bringen, die sie endlich von ihrem Frischlings-Posten ablösen. Diese erfüllt sich auch prompt in den Gestalten dreier Geschwister. Doch während Lucy und Adrian Franklin freudig begrüßt werden, machen Lehrer und Mitschüler einen weiten Bogen um den eigenbrötlerischen und jähzornigen Adoptivbruder der Zwillinge. Nur Emilys Neugier ist schnell geweckt: Was hat es mit diesem Noah auf sich? Warum ist er so verbittert? Welche Geheimnisse birgt Noah und wird Emily sie lösen?
 
Erster Satz:
Als das Klackern ihrer Schritte auf der Treppe immer leiser wurde und schließlich verhallte, schloss ich die Zimmertür hinter mir und ging zum Fenster.
 
Inhalt:
Emily Rossberg ist mit ihrem Bruder und ihrem Vater erst vor ein paar Monaten nach Los Angeles gezogen. Da sie nicht gerne im Mittelpunkt steht und ihre Rolle als die "Neue" an der Schule satt hat, freut sie sich sehr auf neue Mitschüler, die sie hoffentlich nach den Sommerferien von ihrem verhassten Frischlings - Posten ablösen. Und tatsächlich erscheinen am ersten Schultag die Zwillinge Lucy und Adrian mit ihrem Adoptivbruder Noah. Die Geschwister sind allerdings der Klasse nicht unbekannt, da sie schon früher in Los Angeles gelebt haben. Als die Zwillinge freudig begrüßt werden, merkt Emily, dass das leider nicht auf Noah zutrifft, den niemand sieht ihn oder spricht ihn an. Wie sie schnell herausfindet, ist er sehr mürrisch, verschlossen, grob und sehr abweisend jedem gegenüber. Aber Emily gibt nicht auf und spürt, dass sich hinter dieser Fassade ein verletzlicher Junge befindet. Doch lässt er sie an sich heran? Und was hat es auf sich mit dem Geheimnis, das er vor ihr und der ganzen Welt verbirgt?
 
Meine Meinung:
Ich muss sagen, ganz am Anfang, als ich begonnen habe, das Buch zu lesen, war ich ein bisschen enttäuscht. Es war wieder ein Roman, der durch einige Parallelen mich an die Biss - Reihe von Stephenie Meyer erinnert hat. Dies jedoch änderte sich abrupt, als ich immer mehr hinter das Geheimnis von Noah kam. Und ab da verlief die Geschichte auch schon wieder ganz anders.
Erzählt wird das Buch hauptsächlich aus Emily´s- Perspektive, aber auch Noah kommt ein paar Mal zu Wort, was ich auch sehr interessant fand, da er immer so verschlossen war und man nur spüren konnte, was ihm gerade durch den Kopf ging.
Die Protagonistin Emily hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich super in sie hineinversetzen. Sie ist ein eher ruhiges Mädchen, mit einem guten Herz und einem Hang zur Tollpatschigkeit. Und Noah...hatte es sehr schwer im Leben. Er wurde als Kind von seinem Stiefvater aufs Übelste misshandelt und eingesperrt. Daran ist seine Seele gebrochen. Er vertraut niemandem und lässt keinen Menschen an sich heran. Er macht seiner neuen Familie das Leben schwer, in dem er einfach vor seinem Alltag wegläuft und ihre Liebe zu ihm immer abzuschütteln versucht. Außerdem lässt er sich von niemandem anfassen, auch wenn es zufällig passieren sollte, leidet er plötzlich Höllenqualen. Noah hat mir unglaublich leidgetan und als rauskam was er alles in seiner Kindheit erleiden musste, war ich mehr als schockiert. Denn seine Erlebnisse sind nicht an den Haaren herbeigezogen, denn das - passiert auf der Welt leider tagtäglich und viele schließen die Augen davor, so auch in dieser Geschichte, denn die Mutter von Noah hat das ganze Drama gebilligt.
Ich fand es schön, dass Emily, obwohl sie keine Erfahrung mit so gebrochenen Menschen hat, ein besonderes Gespür für die Situation entwickelt hat und sehr geduldig mit Noah umgegangen ist. Sie fühlte sich von ihm schon von Anfang an angezogen, auch wenn er sie mehrmals schlimm beleidigt hat. Und als sie merkte, dass Noah ihre Gefühle erwidert, musste sie sich nur langsam vortasten, da es ihm unheimlich schwer fiel, z.B. nur ihre Hand zu halten. Ich fand seine Veränderung unglaublich toll und wie er mit der Zeit ein bisschen aus sich raus ging.
Die Nebencharaktere wie z.B. der Bruder von Emily - Jason fand ich sehr interessant. Jason hatte auf jeden Fall seine Persönlichkeit und ich musste oft über seine Aussagen schmunzeln. Die beiden Zwillinge waren einfach nur süß und lieb. Vor allem die aufgeweckte, fröhliche und sehr kindliche Lucy. Adrian hingegen hat ein schweres Schicksal erlitten, denn er hatte in seiner Kindheit einen schlimmen Unfall und seit dem sitz er auf einem Rollstuhl. Aber trotzdem war er für mich der charmanteste und netteste Junge auf der ganzen Welt. Er hat sein Schicksal akzeptiert und war froh und dankbar dafür, dass er damals überhaupt überlebt hatte.
Die Freundin von Emily - Kathy war mir auch auf Anhieb sympathisch. Sie machte sich nicht viel aus Mode, trägt eine Brille und wirkte öfter verlegen und schüchtern. All die anderen Charaktere waren weniger gut ausgearbeitet, aber sie kamen ja auch nicht oft vor in der Geschichte vor, nur gelegentlich.
Bei der gesamten Handlung geht es um die komplizierte Liebe zwischen Emily und Noah und wie sie sein unnahbares Herz erobert. Als ob das schon nicht schwer genug wäre, gibt es da noch ein Geheimnis, das Noah allen verheimlicht. Denn so sehr er sich auch wünschen würde, mit Emily zusammen zu sein - er darf es nicht. Ihm ist auch bewusst, dass dieses Glück nur von kurzer Dauer sein kann und dass es bald für beide vorbei sein wird. Das hat mir ehrlich gesagt, unglaublich wehgetan, denn wie kann man Noah noch ein mal sein Herz brechen und ihn von Emily trennen?
Dass ich mich so gut in die beiden hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen konnte, lag wohl an dem wunderschönen Schreibstil der Autorin. Man konnte aus jeder Zeile ihre Liebe zum Details herauslesen. Sie hat bei ihrem Roman nicht unbedingt auf Spannung gesetzt, da man eigentlich nur zum Schluss das Gefühl hatte, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können, sondern sie setzte auf die großen Emotionen, Trauer und Leid. Und ich muss sagen, das Buch war natürlich zu keiner Zeit langweilig oder ich hatte auch nie das Gefühl, dass es sich zieht, obwohl es schon fast 500 Seiten enthält. Zwischen die Romanze hat die Autorin ein paar Geheimnisse eingebaut, die nur langsam gelüftet wurden und für eine gewisse Spannung sorgten.
 
Zitat:
Noah öffnete den Mund und schloss ihn wieder, ohne etwas gesagt zu haben. Dann senkte er den Blick und raufte sich die Haare am Hinterkopf. Es war eine rührende Geste, aus der Verzweiflung und Hilflosigkeit sprachen.
"Sag es!", forderte ich ihn auf... und zählte die stillen Sekunden.
Sekunden, in denen ich mich wunderte, dass es tatsächlich still war - so laut wie mir das Herz in der Brust hämmerte und das Blut in meinen Ohren dröhnte.
"Bleib!", bat er endlich flüsternd. Nur dieses kleine Wort - und die Stille war perfekt. Mein Herz zumindest schlug in diesem Augenblick nicht mehr.
 
Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat auf jeden Fall einen Bezug zum Inhalt, was ich auf jeden Fall schon mal gut finde. Abgebildet ist Noah mit seinen schönen, blonden Haaren und den türkis-blauen Augen. Im Hintergrund sieht man Emily mit ihrer unverkennbar roten Mähne. Auch ist der ganze Hintergrund auf die Augen von Noah abgebildet und da Türkis meine Lieblingsfarbe ist, finde ich das Cover natürlich wunderschön. Es hat auch etwas verträumtes an sich.
 
Fazit:
Ich muss sagen, dass das Buch mich sehr gefesselt hat. Die Liebesgeschichte fand ich wunderschön und sehr glaubwürdig, vor allem weil so große Gefühle bei der ersten Liebe doch immer vorhanden sind. Zwar ist die Idee an sich nicht neu, dass ein Liebespaar nicht zusammen sein darf, aber die Autorin hat mit ihrer Geschichte auf jeden Fall etwas Eigenständiges erschaffen. Noahs Vergangenheit und sein Leid haben mich wirklich zutiefst berührt und ich hasste die Monster, die ihm all das angetan haben, von tiefstem Herzen. Auch dieser Touch an Fantasy hat mir sehr gut gefallen und es war irgendwie auch ein bisschen was neues, weil ich mir diese "Wesen" die eine wichtige Rolle im Hintergrund spielen mir doch ganz anders vorgestellt habe, zumindest vom Charakter her.
Ich habe schon lange nicht mehr so ein trauriges und schönes Buch zugleich gelesen, deshalb vergebe ich auch 5 von 5 möglichen Sternen.
Ich freue mich schon auch riesig auf weitere Romane von der Autorin!
 
 
Über die Autorin:
 
 
Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!
 
 
Hier könnt ihr das Buch kaufen:
 


Kommentare:

  1. Hey. Das Cover finde ich auch echt toll. Die Geschichte klingt interessant und deine Rezension ist richtig gut :) Da wandert dieses Buch doch gleich auf meine Wunschliste. Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche :]

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Ich war gerade auf der Suche nach Rezensionen zu eben diesem Titel und bin dabei hier gelandet. :) Im Grunde genommen mag ich (fast) jedes Buch von Susanna, aber hier hat es mich leider fast gar nicht gepackt, was ich schade finde. Es ging mir alles zu schnell und auch der ganze Kitsch war nicht so meins. *seufz* Schade!
    Ich würde deine Rezi gerne bei mir verlinken, wenn ich darf? Ist das okay?
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen