Samstag, 28. März 2015

(Rezension) Kirschroter Sommer von Carina Bartsch



Hallo meine Lieben!
Kennt ihr schon das Buch "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch? Noch nicht? Mögt ihr gern wunderschöne, aber nicht kitschige New Adult - Liebesgeschichten? Dann müsst ihr diesen Roman unbedingt lesen!






Buchdetails:
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 20.10.2011
Aktuelle Ausgabe: 25.01.2013
Verlag: Rowohlt TB
Seiten: 511
Band: 01 / 02?
Genre: New Adult
Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)
2,99 Euro (eBook)


Klappentext:
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben? Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?


Erster Satz:
Es war jedes Mal dasselbe: Entweder die Zeit war von vornherein mein Feind, oder einer meiner Mitmenschen machte mir bei dem kläglichen Versuch, wenigstens einmal im Leben pünktlich zu sein, einen Strich durch die Rechnung.


Inhalt:
Die 23-jährige Emely lebt und studiert in Berlin. Ihr Leben scheint geregelt zu sein, als plötzlich ihre beste Freundin Alex aus München in ihre Nähe zieht um genauer zu sein, zu ihrem Bruder Elyas, der Emely´s erste große Liebe war. Sie hat ihn seit Jahren nicht mehr gesehen und das will sie auch unbedingt weiterhin vermeiden, er hat ihr nämlich vor 7 Jahren das Herz gebrochen. Aber so leicht ist das nicht und die beiden laufen sich andauernd über den Weg. Elyas sucht sogar bewusst ihre Nähe und obwohl er ein typischer arroganter Macho ist, scheint es, als ob er wirklich Gefühle für sie hegen würde. Was ist wirklich damals zwischen ihnen vorgefallen? Und was hat es auf sich mit dem geheimnisvollen Jungen, der Emely so romantische und wundervolle Emails schreibt? Wer steckt dahinter?

Meine Meinung:
Da ich schon sehr viel Positives über den Roman gehört habe, musste ich mich endlich auch an diese Geschichte heranwagen und tatsächlich, obwohl ich hohe Erwartungen hatte, da so viele davon schwärmen, wurde ich nicht enttäuscht.
Müsste ich das Buch nur in ein paar kurzen Worten beschreiben...würde ich sagen, dass ich bei so einigen Rezensionen öfter das Wort "Schmunzeln" benutze. Es gibt eben viele Protagonisten, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Aber während ich das Buch "Kirschroter Sommer" gelesen habe, hatte ich einfach ständig ein Dauergrinsen im Gesicht und musste öfter laut auflachen.
 Ich sage es ganz ehrlich - ich habe noch nie, aber wirklich noch nie (!) so eine schlagfertige, sarkastische und humorvolle Protagonistin getroffen. All die Aussagen und Antworten von Emely, die sie ständig parat hatte, haben mich definitiv umgehauen. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und spannend und man kann bereits nach wenigen Seiten das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Außer vielleicht wenn der Husten nach einem schlimmen Lachanfall länger andauert:) Erzählt wird die Geschichte aus Emely´s Sicht und wie ich schon geschrieben habe, ist sie eine sehr besondere Protagonistin, die mir von Anfang an sympathisch war.
Die anderen Charaktere waren meist auch gut ausgearbeitet, vor allem natürlich Elyas, der so unglaublich selbstverliebt, eingebildet und arrogant rüber kommt, dass es schon oft witzig war. Aber als Leser spürt man, dass er auch eine andere Seite besitzt, von der Emely aber nichts wissen will. Sie klammert sich immer noch an dem Vorfall vor 7 Jahren und wie Elyas sie hat abblitzen lassen. Sie hat große Angst davor, ihr Herz an ihn zu verschenken und baut einen Schutzpanzer um sich herum. Als sie plötzlich romantische Nachrichten von einem geheimnisvollen Jungen bekommt, ist ihr das sogar recht. Obwohl man sich schon denken kann, wer hinter all dem steckt, bleibt die Story trotzdem unglaublich spannend. All die zickigen Kommentare, sarkastische Aussagen und viel Humor, die Elyas und Emely zu der Geschichte beigesteuert haben, wurden perfekt umgesetzt und machen das Buch definitiv einmalig und einzigartig.
Ich konnte mich in die Protagonistin sehr gut hineinversetzen, aber um ehrlich zu sein, schmolz ich dahin, als Elyas ihr sein Herz auf einem silbernen Tablett servierte und sie ließ es völlig kalt. Da habe ich oft über sie den Kopf geschüttelt und hätte mir ein anderes Verhalten von ihr gewünscht. Aber wenn sie das täte, dann wäre die ganze Geschichte nur halb so spannend und nervenzerreißend.
Ein noch anderer Charakter, nämlich Alex, die beste Freundin von unserer Protagonistin hat mir super gefallen. Sie ist quirlig, kindisch, sehr aufgeweckt und sie redet ohne Punkt und Komma. Somit bringt sie Emely oft dazu, bei ihren Plänen mitzumachen, auf die ihre Freundin so gar keine Lust hat, aber ihr abzusagen ist einfach unmöglich! Sie hat so eine Überzeugungskraft in sich, dass man einfach nicht "nein" sagen kann. Außerdem ist sie schuld daran, dass Emely und Elyas sich überhaupt nach so vielen Jahren wieder begegnen und die Nähe des anderen ertragen müssen. Naja, auch wenn das eig. nur auf Emely zutrifft, denn sie kann ihn förmlich nicht ausstehen und wünscht ihm die Pest um den Hals:) Das trägt dazu bei, dass die Geschichte niemals zu kitschig oder zu schnulzig wird.

Was die Handlung angeht, dreht sich alles um die Liebesgeschichte zwischen Elyas und Emely, die eig. keine ist:) Es ist vielmehr eine Hassliebe, die unterhaltsamer nicht sein könnte. Erst in der Mitte wird dem Leser erklärt was damals vor 7 Jahren wirklich passiert ist und warum Elyas so überstürzt gehandelt hat und Emely einen Korb verpasst hat und wie es dazu kam, dass sie sich aus den Augen verloren haben. Die ganze Auflösung fand ich sehr spannend. Was die Autorin allerdings nicht preisgegeben hat, ist wer sich hinter Luca versteckt, aber das muss bestimmt in dem zweiten Band bald aufgelöst werden. Diese Tatsache führte auch zu einer Katastrophe am Ende, die, glaube ich, für jeden Leser ziemlich überraschend war, denn ich zumindest, hätte so einen fiesen Cliffhanger wirklich nicht vermutet! Ich habe eher den romantischsten Friede - Freude - Eierkuchen - Abschluss erwartet. Gott sei Dank habe ich gerade den zweiten Band zur Hand! Ich wüsste sonst nicht, wie ich die Zeit überbrücken würde bis die Autorin eine Fortsetzung schreibt!
Ich möchte nicht zu viel verraten, außer, dass die Protagonistin selbst an dem sehr gemeinen Cliffhanger schuld ist. Für das was sie sich eingebrockt hat, hätte ich sie am liebsten fest geschüttelt und angeschrien! Mädel, warum tust du so was?! :) Warum ausgerechnet JETZT?!


Zitat:
"Das schaffst du schon irgendwie", sagte Andy. "Wenn ich daran denke, wie kreativ deine Antworten bei Elyas sind, bin ich sehr zuversichtlich."
"Oh ja, dafür hättest du echt ´nen Preis verdient", stimmte ihm Sophie zu. "Wurde schon längst Zeit, dass dem mal eine den Kopf wäscht."
"Oder verdreht", fügte Andy hinzu, worauf seine Freundin abwägend nickte.
Was hatte das nun wieder zu bedeuten?
"Ich ziehe es vor, ihm den Kopf eher umzudrehen", murmelte ich trocken.


Cover:
Also das Cover gefällt mir ehrlich gesagt nicht sooo gut... Zu sehen ist Elyas mit seinen unverkennbaren hellbraunen Haaren und türkisgrünen Augen und Emely. Ich habe mir aber die Protagonisten ein bisschen anders vorgestellt, deshalb stört mich das Cover ungemein. Was ich dagegen schön finde ist der Ast mit den Kirschen und den Blüten sowie der lila Touch. Wie man schon bei meinem Blog unschwer erkennen kann, mag ich die Farbe Lila sehr gern:)

Fazit:
Auf jeden Fall ein tolles Buch, das ohne hier groß zu reden, ganze 5 von 5 möglichen Sternen von mir verdient!

Über die Autorin:


Carina Bartsch wurde 1985 im fränkischen Erlangen geboren. Die Liebe zum Schreiben kam spät, dafür aber umso heftiger. Schon seit Kindheitsbeinen hat Carina Bartsch nach etwas gesucht, das sie tun möchte, das sie wirklich tun möchte. Mit Anfang zwanzig saß sie an ihrem PC, schrieb die erste Kurzgeschichte und wusste auf einmal: Das ist es. Das und nichts anderes. Auf einmal hat sie begriffen, wofür ihr Herz all die Jahre geschlagen hat.
Vier Jahre später und nach mehreren gewonnenen Schreibwettbewerben erschien Ende 2011 ihr Debütroman "Kirschroter Sommer".

Kommentare:

  1. Ich bin auch schon die ganze Zeit am überlegen, ob ich mir das Buch kaufen soll oder nicht... ;)
    Aber auf meiner Wunschliste steht es schonmal. :D

    LG Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir das Buch wärmstens empfehlen Lena:) Es ist echt unglaublich witzig und schön.

      LG Ilona

      Löschen